Dramatik pur: eSportler verpassen 'Grand Final'

Berlin – Das 'Grand Final' der Virtual Bundesliga war für die Hertha BSC eSport-Akademie zum Greifen nah. Nachdem sich die eHerthaner erstmals für die Playoffs qualifizierten, duellierten sich die Jungs von Coach Daren Framke am Dienstagabend (16.03.21) mit dem FC St. Pauli. Spannender hätte der virtuelle Schlagabtausch mit den 'Kiezkickern' nicht sein können. Nachdem sich Eren Poyraz und Tom Bismark auf der Playstation 4 im ersten Match mit 0:2 geschlagen geben mussten, schlug die Stunde von Christoph Strietzel auf der Xbox. Durch einen Last-Minute-Treffer feierte Strietzel einen 3:2-Erfolg und sorgte damit für ordentlich Spannung für das dritte Spiel – und die Dramtik stieg ins Unermessliche. Durch ein 2:2-Unentschieden von Leroy Richter auf der Playstation kam es zum entscheidenden Kräftemessen im 'Golden Goal'-Modus. Frei nach dem Motto 'Alles oder nichts' lieferten sich Poyraz und Bismark den alles entscheidenden Vergleich mit St. Pauli. Nach vorsichtigem Abtasten und einigen ersten Annäherungsversuchen auf beiden Seiten, entschieden die Hanseaten diesen Leistungsvergleich für sich. Ausgiebiger Jubel auf Seiten der Braun-Weißen, große Enttäuschung bei den Blau-Weißen. Denkbar knapp verpassten die Berliner eSportler somit den erstmaligen Einzug ins begehrte 'Grand Final'.

"Selbstverständlich waren wir unmittelbar nach Abpfiff sehr enttäuscht. Doch mit ein paar Tagen Abstand können wir das Ausscheiden deutlich besser einordnen. Natürlich hätten wir uns riesig gefreut, ins Finalturnier einzuziehen. Aber der Stolz auf die Jungs für die tolle VBL-Saison überwiegt ganz klar", erklärte Trainer Framke. An ein Saisonende inklusive Sommerpause ist bei den eHerthanern aber noch nicht zu denken. Nach einem Showmatch am 8. April gegen Lazio Rom, treten Strietzel, Poyraz, Bismark und Coach Framke am 6. Mai in der Top 32 des DFB ePokals an. Der Gegner steht noch nicht fest. Vom 14. bis zum 16. Mai duellieren sich die eSportler dann im Einzelwettbewerb der Virtual Bundesliga. Also volles Programm für die eHerthaner!