eSportler rocken den Kiss Cup

Zum 12. Mal ludder Radiosender Kiss FM zum Kiss Cup ein. Am 9. Oktober trafen sich die Promis zum Charity-Kick in der Max-Schmeling-Halle. Neben den Hertha-Hymne-Stars Die Atzen, dem Rapper Capital Bra und dem DJ und Produzenten The Prince Karma waren auch unsere eSportler am Start, die nämlich nicht nur an der Konsole sitzen, sondern auch auf dem Platz schwitzen können. 

Und das Schwitzen begann schon lange vor dem Kiss Cup: Unsere eSportler mussten in einer Challenge um die zwei beliebten Plätze im Team der Radiomoderatoren Big Moe und Nina antreten. Und das nahmen die vier Anwärter ziemlich ernst:

Beat the Pro Station beim Kiss Cup in Berlin

Fußballkegeln, Schussgeschwindigkeit und Dribbling – unseren Konsolenprofis wurde bei der Kiss Cup Qualifikation einiges auf dem Rasen abverlangt. Am Ende konnten sich Tom Und Elias punktgleich die beiden Startplätze sichern. Eren und Leon haben euch an der Beat the Pro Station in der Max-Schmeling-Halle erwartet.

Dann war es endlich soweit: Tom lief für die Mannschaft der Moderatoren von Lory und Tolga, Loryentus Tolgarin, auf, Elias trug das hellblaue Trikot von den Morgenshowsprechern Nina und Moe, deren Mannschaft als Ninatico Moedrid antrat. 

Nach einer furiosen Auftaktchoreographie der Moderatoren, begann das Turnier in der vollbesetzten Halle. Schnell kristallisierte sich heraus, dass die Teams von Tom und Elias im Finale gegen einander antreten würden – das Team 4 Blocks hatte keine Chance. 

Letztendlich sicherte sich Ninatico Moedrid den Kiss Cup Titel 2019 – nicht zuletzt wegen der spielerischen Leistung von unserem eSport-Hulk Elias Nerlich.