„Gefälschte Pommes“ – gesund Kochen mit den Hertha-Bubis

Zutaten für 2 Personen
Zeit 30 Minuten

„Was ist das?“, fragt Maik. „Pastinaken“, antwortet Boris, der das Wurzelgemüse in längliche Streifen schneidet und dabei erklärt: „Wir machen daraus Pastinaken-Fritten, das sind sowas wie gefälschte Pommes.“ Neben den beiden Nachwuchskickern aus der U15 und der U16 stehen weitere Talente unseres Hauptstadtclubs mit ihren Betreuerinnen und Betreuern sowie AOK-Expertin Semra Köksal in der Internatsküche. Sie waschen, schnippeln, schwingen Löffel und schwenken Pfannen. Im Ernährungsworkshop mit der AOK lernen die Jungs nicht nur neues Obst und Gemüse kennen, sondern auch gesunde Rezepte sowie den Wert ausgewogener Ernährung.

Hier könnt ihr die AOK-Ernährungsworkshops entdecken.

„Ich mag diese Workshops, denn da gibt es danach immer etwas Leckeres zu essen“, sagt Boris strahlend. In unserer Fußball-Akademie stehen regelmäßig derartige Kurse auf dem Programm. „Hier lernen die Jugendlichen durch das gemeinsame Kochen ganz spielerisch neue Gerichte kennen, die sie auch selbst zubereiten können“, erklärt Köksal. Peter aus der U17 fügt hinzu: „Wenn ich mich gut ernähre, fühle ich mich auch auf dem Platz besser.“
 

Mehr als der Hälfte der Deutschen fehlt es an Wissen über Ernährung

Das Wissen über gesunde Ernährung ist elementar – nicht nur für professionelle Sportlerinnen und Sportler. Mehr als die Hälfte der Deutschen hat Nachholbedarf, wenn es um Kenntnisse und Fertigkeiten rund um Essen geht. Das zeigt die erste bundesweit repräsentative Studie zur „Ernährungskompetenz in Deutschland“ des AOK-Bundesverbandes aus dem Jahr 2020. Fast 52 Prozent der knapp 2.000 Befragten verfügen über eine problematische Ernährungskompetenz.

Wenn die Sinne für gesunde Ernährung geschärft sind, darf es auch mal etwas anderes sein: Peter aus der U17 isst beispielsweise gerne Burger. Die AOK-Expertin findet das in Ordnung: Zum einen sei ein hochwertiger Burger direkt nach dem Sport sogar geeignet für die Regeneration. Denn das helle Brötchen sorgt für schnelle Energie, im Fleisch sowie im Salat, in der Tomate und in der Gurke befinden sich zudem wichtige Proteine. Zum anderen seien Verbote nie gut. Köksal hat die Erfahrung gemacht, dass bei einem hochwertigen Angebot tendenziell eher zum gesunden Essen gegriffen werde – und dass ganz ohne Einschränkung.

So wie beim Gericht an diesem Tag: „Lachs mit Dillsoße und Pastinaken-Fritten“, stellt Maik vor. Nach einer rund 30-minütigen Zubereitung bleibt Peter nur ein Fazit: „Schmeckt super, können die Fans sehr gerne nachkochen.“ Na dann: Blau-weißen Appetit!
 

Die Pastinaken vor dem Verarbeiten gründlich waschen.

Die Pastinaken vor dem Verarbeiten gründlich waschen.

Zutaten

  • 500 g Pastinaken
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 g Saure Sahne
  • 50 g Quark (20% Fett)
  • 2-3 Spritzer Limettensaft
  • 1 TL abgeriebene Bio-Limettenschale
  • 3-4 Stängel Dill
  • 2 Lachsfilets
  • 1 EL Bratöl
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

Pastinaken-Fritten:

  1. Den Ofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Pastinaken waschen, schälen und in etwa 1 cm dicke Pommes frites schneiden. Mit Öl, Salz und Pfeffer würzen, mit den Händen gut vermischen, gleichmäßig in einer Auflaufform verteilen und auf der mittleren Schiene 18 bis 20 Minuten backen, bis die Pastinaken leicht gebräunt sind.

Sauce:

  1. Saure Sahne, Quark, Limettensaft und Limettenabrieb mit Salz und Pfeffer verrühren.
  2. Dill waschen, feinhacken, untermischen und abschmecken.

Lachs:

  1. Bratöl in der Pfanne erhitzen und die Lachsfilets von beiden Seiten 2 Minuten bei hoher Hitze anbraten.
  2. Hitze reduzieren und weitere 5 bis 7 Minuten braten, dabei ein paar Mal wenden und mit Salz und Pfeffer würzen.

Pastinaken-Pommes mit Lachs und Dillsoße servieren und genießen.