Thiam legt los – Vogel wird Trainermentor

Bereits seit dem 6. Juni steht es fest, nun legt er ganz offiziell los: Pablo Thiam nahm am vergangenen Donnerstag (01.07.21) seine Arbeit als neuer sportlicher Leiter unserer Hertha BSC Fußball-Akademie auf. Der 47-Jährige, der vom VfL Wolfsburg zu unserem Hauptstadtclub kommt, leitet zukünftig gemeinsam mit Benjamin Weber in einer Doppelspitze die Geschicke unserer Akademie. „Endlich ist es so weit. Ich habe große Lust auf die neue Aufgabe bei Hertha BSC und verspüre vollen Tatendrang, nun loslegen zu dürfen“, freut sich der Ex-Profi bei Dienstantritt. Über zu wenig Beschäftigung und einen leeren Terminkalender kann sich der Neuzugang nicht beschweren. „Für mich geht es jetzt erstmal darum, alle Gesichter und die Abläufe kennenzulernen. Im zweiten Schritt werden wir dann bewerten, an welchen Schrauben wir drehen müssen und in welchen Bereichen wir optimieren können“, gibt Thiam Einblicke in seine anstehenden Aufgaben.

Vogel wird Trainermentor und Koordinator für den Grundlagen- und Aufbaubereich

Eine erste hat der neue Verantwortliche bereits erfolgreich gemeistert. Sein langjähriger Amtsvorgänger Frank Vogel bleibt unserer Fußball-Akademie erhalten und wird ab sofort als Trainermentor und -entwickler sowie als Koordinator für den Grundlagen- und Aufbaubereich tätig sein. Hierbei wird sich der 57-Jährige für die kontinuierliche Weiterentwicklung und Unterstützung unserer Akademie-Trainer verantwortlich zeigen und sich darüber hinaus in seiner Rolle als Koordinator für den Grundlagen- und Aufbaubereich insbesondere im Altersbereich von der U12 bis zur U16 um unsere Talente kümmern. „Mir war es ein persönliches Anliegen, dass Frank in unseren Reihen bleibt. Mit seiner Erfahrung und seiner Expertise ist er ein absoluter Fachmann, der den Verein in- und auswendig kennt. Dementsprechend zufrieden sind wir, dass wir auf einen Nenner gekommen sind“, kommentiert Thiam die erste getroffene Entscheidung für unsere Hertha BSC Fußball-Akademie. Viele weitere werden in Zukunft folgen. Denn: Die Zukunft gehört Berlin!